Logo

Das Kloster heute

Ein Calenberger Kloster

Die Klostergebäude aus der Barockzeit sind, wie Sie sie heute vorfinden, zwischen 1707 u. 1725 entstanden. Allerdings reicht die Geschichte des Klosters mit der viel älteren Klosterkirche weiter zurück, sie wurde schon vor 1200 als Stift für Augustiner-Chorfrauen gegründet. Die älteste Urkunde stammt aus dem Jahr 1224 und ist mithin 779 (A. D. 2003) Jahre alt.

Fotos

Führungen

mehr ...

Das Kloster Wennigsen ist heute ein spirituelles Zentrum mit evangelischem Profil. Hier haben sich Menschen zusammengefunden, die anderen helfen, den Weg der geistigen und geistlichen Erneuerung zu entdecken und zu erproben. Ein Team mit seelsorgerischer und beraterischer Kompetenz, mit Erfahrung und Praxis in Meditation und Kontemplation und mit unterschiedlichen Methoden zur Erschließung und Vertiefung christlicher Spiritualität hilft den Weg nach Innen zu gehen.
Verbindend ist die Tradition des Herzensgebetes, das als Weg des Herzens - Via Cordis - geübt wird. Dieser meditative Weg kommt aus der ostkirchlichen Tradition und gründet in einer urchristlichen Form des Gebetes, dem Hesychasmus (Hesychia = Ruhe im Sinne von „ohne Gedanken und Bilder"). Es gewinnt seit der Mitte des 20. Jahrhunderts vermehrt Freundinnen und Freunde auch im westlichen Christentum. Die Form des mantrischen (wiederholenden) Betens verbindet ihn mit Meditationswegen vieler anderer Religionen.

In einem Teil des Klosters Wennigsen hat der Johanniterorden heute als Mieter seinen Mittelpunkt für Niedersachsen und Bremen gefunden.
Die örtliche Kirchengemeinde nutzt einige Räume und seit fast 30 Jahren finden im Klostersaal die Konzerte des "Kulturkreis Kloster Wennigsen e. V". statt.

Zur Lage des Klosters sehen Sie diese Seite.

 

Kloster_heute

Kloster_heute Konzerte

2018 Kloster Wennigsen | picsNdocs | |

 

Suchen & Finden

Teilen,
ohne Privatheit unnötig auf´s Spiel zu setzen