Logo

Maria und die Blume

So wie die Blume die sichere Schale des Samens verlässt um dem Drang des Lebens zu folgen ...

... zutiefst getragen im göttlichen Sein, wollen wir uns in diesen Tagen daran erinnern, dass auch wir in diesem göttlichen Sein aufgehoben sind. Verwurzelt in der Dunkelheit der Erde, das Leben in jedem Moment geschehen lassend, wächst die Blume dem Licht entgegen… mutig und das Risiko von Unvorhersehbarem auf sich nehmend. In diesen Tagen wollen wir Möglichkeiten finden, uns mit allem was ist zu verbinden und den feinen Bewegungen des Lebens zu folgen - in diesen Moment.
Im stillen Sitzen, im Kontakt mit dem Atem, in Gesang, im Spüren des Körpers und in freier Bewegung wenden wir uns dem inneren Erleben zu und erforschen:
Was ist Jetzt lebendig in mir? Was taucht in mir auf? Was nehme ich wahr? Was fühle ich?

Langsamkeit ermöglicht es uns, intensiv in die inneren Landschaften einzutauchen und gleichzeitig zu beobachten.
Wir können ein Gespür für die warme, liebevolle Präsenz des Göttlichen entwickeln, in der wir immer gehalten sind, gleich-gültig wie sich das Leben gerade zeigt.

Maria, in ihrem Vertrauen und ihrer Haltung der offenen Hingabe für das Werdende, Unbekannte, bitten wir um Begleitung.

„Deine Seele ist ein Universum;
geheimnisvoll und sich selber unbekannt.
Deine Seele durchwandert sich selbst,
und während sie sich erlebt und erforscht,
offenbart sie sich;
und während sie sich offenbart,
verwirklicht sie sich;
und während sie sich verwirklicht,
erweckt sie sich.
Das ist die Reise Deines Lebens.“

(Safi Nidiaye *1951)

Ein Kurs für Frauen. Maximal 14 Teilnehmerinnen

  • Kursnummer 20.09
  • Do, 12. Mär. 2020 | 18:00
    So, 15. Mär. 2020 | 13:00


Für EinsteigerInnen geeignet | Schweigen | Gesang | Tanz


 

Foto


2019 Kloster Wennigsen | picsNdocs | |

 

Suchen & Finden

Teilen,
ohne Privatheit unnötig auf´s Spiel zu setzen